Warum Gastfamilie werden?

Als Gastfamilie ermöglichen Sie einem jungen Menschen Einblicke in den Familien- und Schulalltag in Deutschland. Im Zusammenleben treffen Sie fast zwangsläufig auf Unterschiede zwischen Ihren Lebensgewohnheiten und denen Ihres Gastes. Gemeinsame Gespräche fördern das gegenseitige Verständnis und eröffnen einen Zugang zum jeweilig anderen Kulturkreis.

Häufig genannte Motive von Familien, die sich für die Aufnahme eines Gastkindes entscheiden sind

„den eigenen Kindern den Blick über den Tellerrand ermöglichen“
„Interesse am Kennenlernen einer anderen Kultur“,
„Jugendlichen aus anderen Ländern, Einblick in unsere Kultur geben“,
„Bereicherung des Familienlebens“

Das alltägliche Zusammenleben bietet jung und alt vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten. Als Gasteltern begleiten sie einen jungen Menschen auf seiner Entdeckungstour in der ihm  noch fremden Umgebung. Sie werden herausgefordert, sollen Unterschiede erklären. Es kann sehr spannend sein, Fragen nach Gewohnheiten und Traditionen zu beantworten, die den Fragenden völlig unbekannt sind. Der jugendliche Gast bringt seine Welt zu Ihnen nach Hause. Wer nachfragt, wird Vieles dazu lernen und sein Verständnis für kulturelle Verschiedenheiten vertiefen können.

Von vielen Gastfamilien wird die gemeinsame Zeit mit dem Gastkind als bereichernd empfunden, auch für das eigene Familienleben.

„Wir haben viel mehr gemeinsam gespielt oder gemeinsam Ausflüge unternommen, ein positiver Nebeneffekt für die ganze Familie“

Nicht selten wächst aus einem Schüleraustausch eine lebenslange Freundschaft, die man nie mehr missen möchte. Mit den Worten einer Gastmutter gesprochen:

„Vielleicht kann sich mit den vielen Jugendlichen, die mit positiven Erfahrungen nach Hause geflogen sind, einmal die Welt verändern“.